Elterninformation 30.08.
Coronabedingte Vorkehrungen im Überblick

Liebe Eltern!

 

Der Präsenzunterricht soll im neuen Schuljahr durchgehend stattfinden. Dazu sind die folgenden kurz beschriebenen Vorkehrungen einzuhalten. Ich bitte Sie, uns bei der Umsetzung zu unterstützen und dementsprechende Vorbereitungen zu Hause zu leisten, um Unsicherheit und Angst zu vermeiden:

 

1)      Allgemeingültige Maßnahmen:

 

  • Schulweg: In öffentlichen Verkehrsmitteln (VOR-Bus) und den Schulbussen (Fa. Brunner) gilt weiterhin die Maskenpflicht.

 

  • Betreten der Schule: Die Schülerinnen und Schüler werden wieder über zwei Eingänge in die Schule eingelassen. Das heißt: Die Kinder der Klassen 1b, 2b, 1a und 3a betreten das Schulhaus über den „alten“ Eingang unterhalb der Direktion und haben ihre Garderoben dann direkt vor dem jeweiligen Klassenraum. Auch die Warteklasse-Kinder aus 1b, 2b, 1a und 3a benutzen bitte diesen Eingang.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a, 3b, 4a, und 4b verwenden bitte den Hauptgarderobeneingang.

Marktkinder: Einlass ab 7.30 Uhr – Kinder sollen wirklich nicht vor dieser Zeit bei der Schule sein, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Warteklasse-Kinder werden bereits um 7.25 Uhr in die Klassen geschickt.

 

  • Maskenpflicht außerhalb der Klassen und Testungen (wieder mit Testpass): während der Sicherheitsphase zum Schulstart (3 Wochen), danach je nach Risikolage (dreistufige Risikobewertung)

 

  • Eltern und alle „schulfremden“ Personen haben beim Betreten des Schulgebäudes ein Getestet-, Geimpft- bzw. Genesen-Zertifikat („3 G“) vorzuweisen und einen MNS zu tragen.

 

  • Die allgemeinen Hygienebestimmungen gelten weiterhin (Hände waschen/desinfizieren, Abstand halten, auf Atem- und Hustenhygiene achten, Pausengestaltung und regelmäßiges Lüften). Diese Maßnahmen und das richtige Verhalten werden den Kindern natürlich von den Lehrkräften wieder ganz genau erklärt. Außerdem sind dazu auch passende Plakate im Schulhaus angebracht. Trotzdem ist die Vorbereitung der Kinder zu Hause eine sehr wertvolle Unterstützung.

 

  • Krankheit: Im Zweifel zu Hause bleiben.

 

 

2)      Sicherheitsphase zum Schulstart:

 

  • In den ersten drei Schulwochen werden ALLE Schüler/innen jeweils dreimal pro Woche getestet, auch jene, die bereits genesen sind. Zweimal pro Woche findet der gewohnte Antigen Schnelltest („Nasenbohrer“-Test) statt, ein Test pro Woche wird als PCR-Test mit Mundspülung durchgeführt.

 

  • In der Sicherheitsphase tragen alle Personen außerhalb der Unterrichtsräume einen MNS.

 

 

3)      4-Säulen-Sicherheitskonzept (Frühwarnsystem – Abwasseranalysen, Testen, Impfangebot für Schüler/innen ab 12 Jahren, Lüften/Luftreinigung) – www.sichereschule.at

 

 

4)      Maßnahmen aufgrund einer besonderen Risikolage (Bewertung durch die Corona-Kommission, Einstufung basiert auf der risikoadjustierten 7-Tage-Inzidenz):

 

 

  • Stufe 1 (geringes Risiko):

-       Schüler/innen können sich freiwillig testen

-       keine Maskenpflicht

-       Schulveranstaltungen/schulbezogene Veranstaltungen können durchgeführt werden

-       Elterngespräche (auch Elternsprechtage) sind zulässig (3-G-Regel, MNS)

-       Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen/Personen sind zulässig (3-G-Regel, MNS)

-       Musik: Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften

-       BSP: Turnen im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften

 

  • Stufe 2 (mittleres Risiko):

-       Schüler/innen testen sich dreimal pro Woche, einmal davon mittels PCR-Test

-       Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume

-       Schulveranstaltungen/schulbezogene Veranstaltungen können nach zuvor erfolgter Risikoanalyse und unter Einhaltung der Hygienevorschriften vor Ort durchgeführt werden

-       Elterngespräche (auch Elternsprechtage) sind zulässig (3-G-Regel, MNS)

-       Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen/Personen sind zulässig (3-G-Regel, MNS)

-       Musik: Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten nach Möglichkeit im Freien, im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften und erhöhtem Abstand (2m)

-       BSP: Turnen nach Möglichkeit im Freien, im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften und erhöhtem Abstand (1m)

 

  • Stufe 3 (hohes Risiko):

-       Schüler/innen testen sich dreimal pro Woche, einmal davon mittels PCR-Test

-       Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume

-       Schulveranstaltungen/schulbezogene Veranstaltungen finden nicht mehr statt

-       Elterngespräche sind im Einzelfall zulässig (3-G-Regel, MNS), Elternsprechtage sind telefonisch/digital durchzuführen

-       Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen/Personen sind untersagt

-       Musik: Singen nach Möglichkeit im Freien, im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften und erhöhtem Abstand (2m), das Musizieren mit Blasinstrumenten nur noch im Freien

-       BSP: Turnen primär im Freien, im Schulgebäude mit regelmäßigem Stoß- und Querlüften und erhöhtem Abstand (1m)

 

Ziehen wir (Eltern, Kinder, Lehrkräfte, alle Schulpartner) bitte wieder alle an einem Strang und nehmen wir die gemeinsame Verantwortung füreinander im Sinne unserer Kinder weiterhin wahr. Mit unserer Erfahrung, der nötigen Gelassenheit und unserem tragenden Miteinander wird es uns in der Schule auch unter den oben beschriebenen Rahmenbedingungen gelingen, das gemeinsame Lernen und schöne Gemeinschaftserlebnisse in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Für weitere Fragen stehe ich natürlich telefonisch zur Verfügung.

 

Ich freue mich auf ein gemeinsames Schuljahr!

 

Ihr Direktor Thomas Seyrl